You are using an ad blocker that is interfering with our web typography and internal javascript. Please whitelist our domain to live in a more beautiful world. No ads here, just really great software!

Wie gut kommt die Belegschaft mit SaaS-Anwendungen zurecht?

 

Da Ihre Mitarbeiter tagtäglich auf Web-Anwendungen angewiesen sind, können Sie diesen kritischen Aspekt der digitalen Erfahrung nicht außer Acht lassen. Selbst wenn die Performance aus Sicht der IT „im grünen Bereich“ ist: Wie oft erleben Ihre Mitarbeiter Ausfälle oder Leistungseinbußen, von denen Sie nichts wissen? Wird Ihre neue Anwendung auch wirklich verwendet oder doch für unbrauchbar gehalten und deshalb links liegen gelassen? Wie viele SaaS-Lizenzen bleiben ungenutzt und belasten unnötig das schmale Budget der IT?

Die branchenführende DEX Management-Plattform erhöht mit Nexthink Application Experience die Transparenz Ihrer Anwendungen

Die neueste Ergänzung der Experience-Plattform von Nexthink heißt Nexthink Application Experience und dient als Lösung für die oben genannten Probleme. Das Produkt bietet umfassende Einblicke in die Qualität und Leistung von Anwendungen aus Nutzersicht und ist somit ein weiterer guter Grund für ein Upgrade von Nexthink V6 auf unsere cloudbasierte Plattform Nexthink Experience.

Applikationsprobleme sind oft nur schwer in den Griff zu bekommen und für SaaS-Anwendungen gilt das ganz besonders. Liegt es an der Anwendung, dem Netzwerk, dem Endgerät, dem Browser oder an etwas völlig anderem?

Stellen Sie sich vor, das ERP-System wurde kürzlich aktualisiert. Die neue Version wird in einer Pilotregion eingeführt und bereits einen Tag später stellt die IT fest, dass die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit rückläufig ist. Anhand der Daten aus Nexthink Experience bestimmt das EUC-Team, dass dieses Phänomen nur auf die Mitarbeiter in der Pilotregion zutrifft. Eine Detail-Analyse in Application Experience ergibt, dass diese Mitarbeiter unmittelbar nach dem ERP-Upgrade von Performance-Einbußen betroffen waren. Nexthink zeigt zudem, dass das Problem auf eine bestimmte. Transaktion innerhalb der Anwendung zurückzuführen ist. Die Anwendung eines Transaktionsfilter ergibt, dass nur Nutzer aus der Pilotregion mit älteren Chrome-Versionen betroffen sind, wohingegen andere Mitarbeiter keine Probleme haben. Das Team stellt fest, dass für das ERP-Upgrade eine Mindestversion von Chrome erforderlich ist. Im Zuge einer mit Nexthink Engage initiierten Informationskampagne werden anschließend alle Nutzer mit älteren Chrome-Versionen aufgefordert, ihren Browser zu aktualisieren.

Darüber hinaus liefert Application Experience umfangreiche Informationen zu Nutzung und Akzeptanz. Im folgenden Beispiel sehen Sie ein Dashboard zur Akzeptanz von Salesforce mit zahlreichen Details zur Nutzung. Das EUC-Team und andere IT-Mitarbeiter können sofort Trends zu Nutzung und Qaulität erkennen.? Die Daten werden sowohl für das gesamte Softwareprodukt als auch nach Anwendungsseiten und einzelnen Transaktionen aufgeschlüsselt visualisiert. Mit Application Experience lassen sich zudem problemlos Drilldown-Analysen durchführen und Informationen wie Betriebssystem, Browserversion, Standort und zahlreiche andere Dimensionen anzeigen. Diese Details bilden gewissermaßen ein Frühwarnsystem für die IT. Im Falle von Störungen, können Sie genau feststellen, welche Mitarbeitergruppen in welchem Umfang betroffen sind. Diese Informationen haben Sie jederzeit zur Hand, und zwar für jede Web- oder SaaS-Anwendung – ohne Instrumentierung von Serverkomponenten.

So werden Ihre Web-Applikationen genutzt

Echtzeit-Transparenz von Web-Applikationen aus Nutzersicht

Probleme mit Web-Anwendungen betreffen oft nur bestimmte Mitarbeiterkreise, d. h. die IT muss bei der Ursachenanalyse viele Details mitberücksichtigen. Wie Sie der nachstehend dargestellten Beispielanalyse von SAP S/4 HANA SD entnehmen können, liefert Application Experience eine Echtzeit-Ansicht der Performance jeder wichtigen Webseite. Die Informationen können nach Client, Standort, Browserversion, Gerätekonfiguration und mehr gefiltert werden. Das ermöglicht eine präzise Eingrenzung auf Mitarbeiter/Standorte, die vom jeweiligen Problem betroffen sind.

Umfassende Transparenz der Performance von Web-Applikationen aus Anwendersicht

In diesem Beispiel sehen Sie, dass sich die Ladezeit der wichtigsten Seiten am 12. Februar aus irgendeinem Grund verdoppelt hat. Das Problem wird offensichtlich durch das Netzwerk verursacht und betrifft ausschließlich Mitarbeiter in Lausanne. Leitfäden für die Entstörung (oben rechts) ermöglichen eine rasche Fokussierung auf Anwender, die die tatsächlich von Qualitätseinschränkungen betroffen sind. Im vorliegenden Fall wurde für die betroffenen Mitarbeiter ein neuer VPN-Client eingeführt und nicht ausreichend getestet, was erhebliche Performance-Einbußen zur Folge hatte. Nur durch die Analyse der Wechselwirkungen zwischen Aktivitäten und Ereignissen sowie Anwendungen, Endgeräten, Netzwerken und anderen Aspekten können Problemursachen wie diese schnell und effizient eingegrenzt werden. Danach kann die automatische Fehlerbehebung mit Nexthink Engage und Nexthink Act eingeleitet werden. Und obwohl es sich bei diesem Beispiel um eine SaaS-Anwendung handelt, sind dieselben Funktionen auch für webbasierte Individualsoftware verfügbar.

Echtzeit-Messung der Performance von Transaktionen aus Nutzersicht

Kritische Geschäftsanwendungen haben oft einzelne Workflow-Schritte mit erheblicher Relevanz für Ihr Geschäft. Man denke nur an ERP-Systeme wie SAP S/4 HANA für Beschaffung, Lieferung oder Auftragsabwicklung (siehe oben). Wenn bestimmte Transaktionen fehlerbedingt nicht verfügbar sind oder nicht korrekt funktionieren, kann sich das unmittelbar auf Produktivität und Geschäftsergebnis auswirken. Mit Application Experience sehen Sie genau, was wo passiert ist, welche Mitarbeiter betroffen sind und wie lange das Problem bereits besteht.

Schnellere Akzeptanz von Anwendungen erhöht den ROI und spart Kosten

Um aus Ihren Anwendungen den bestmöglichen Nutzen herauszuholen, sollten Ihre Mitarbeiter die Möglichkeiten dieser Programme entsprechend nutzen. Application Experience liefert Einblicke in den Lebenszyklus von Web- und SaaS-Anwendungen, einschließlich der Nutzung und Qualität einzelner Funktionen. Bei SaaS-Anwendungen ermöglichen diese Detailinformationen auch die Optimierung der sinnvoll zu lizensierenden Module und die Anzahl der wirklich benötigten Anwender. Bei webbasierter Individualsoftware können Sie in der Entwicklungs- und Testphase die Nutzerfreundlichkeit von Funktionen verbessern, um zukünftige Probleme oder eine dürftige Akzeptanz zu vermeiden. In der Produktivumgebung können Sie überprüfen, ob besonders relevante Funktionen auch tatsächlich wie vorgesehen angenommen und genutzt werden.

Transparente Darstellung des Nutzungsverhaltens auf Transaktionsebene

Als Fazit bleibt anzumerken, dass wir mit dieser Erweiterung der Plattform Nexthink Experience unsere Vision konsequent weiterverfolgen: Zufriedene Belegschaft durch bessere digitale Arbeitsplätze.Wenn Sie mehr über Application Experience und andere Weiterentwicklungen der Plattform Nexthink Experience erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren Account Manager oder einen Vertriebspartner von Nexthink.